Die Zeichen stehen auf Sturm - Die Bedeutung von ETFs wächst weiter

Gastbeitrag Indexchange

Instrument für institutionelle Anleger. Warum nutzen institutionelle Anleger gerade in den USA in einem hohen und in Europa in rasant zunehmenden Maße ETFs? Ein Blick auf die Zielsetzung institutioneller Anleger zeigt, dass diese Frage keineswegs trivial ist. Denn institutionelle Anleger wollen in der Regel nicht die Abbildung eines Marktes, sondern im Gegenteil die Outperformance einer Benchmark entweder in Bezug auf Rendite, Risiko oder beidem erreichen.

Entscheidend für die Performance eines Portfolios ist dabei weniger die Auswahl einzelner Titel als vielmehr die Kombination verschiedener Marktpositionen. Eine Untersuchung für den Zeitraum von 1983 bis 2000 zeigt, dass der Erfolg eines Portfolios zu mehr als 90% durch die Selektion und Gewichtung der richtigen Märkte bestimmt wird. Kurz: Die Asset Allocation ist entscheidend. Für den institutionellen Anleger bedeutet dies, dass er weniger Ressourcen auf das Herausfiltern einzelner Perlen verwenden und stattdessen den Fokus auf die Auswahl der richtigen Märkte richten sollte. Und genau hierfür sind ETFs das richtige Instrument. Denn sie bilden zahlreiche Märkte exakt und kostengünstig ab.

Häufig die bessere Wahl.

Auch ihre gute Performance spricht für Indexfonds, um ausgewählte Marktpositionen abzubilden. Denn nach Abzug aller Kosten tendiert der Anteil der Manager, die ihre Benchmark langfristig hinter sich lassen, gegen Null. Dabei ist die Kalkulation der Performance abzüglich der Kosten keineswegs selbst-verständlich. Eine Untersuchung zum Anlegerverhalten unter Studenten an zwei der renommiertesten Universitäten der USA - Wharton School und Harvard College - offenbart: Die Kosten werden bei der Auswahl der Anlage systematisch unterschätzt. Auf Basis der Verkaufsprospekte von fünf S&P 500 Indexfonds und einer Liste der unterschiedlichen Management Fees stellte nur jeder fünfte Teilnehmer sein Portfolio optimal zusammen.

Klare Strategien auch bei Indexfonds.

Einer Analyse der Kosten kann nur die Entscheidung für das Finanzinstrument ETFs folgen. Der Spread liegt aufgrund ihrer hohen Liquidität in der Regel bei lediglich 0,05 bis 0,5% und damit deutlich unter den üblichen Ausgabeaufschlägen aktiv gemanagter Fonds. Auch die Managementgebühr der ETFs zwischen 0,09 und 0,7% ist vergleichsweise günstig. Aber nicht allein die Kosten sprechen für ETFs, auch ihre Performance. Beispielsweise übertrifft der Dow Jones EURO STOXXSM Select Dividend 30EX mit seiner jährlichen Rendite von 15% in den vergangenen fünf Jahren den besten aktiv gemanagten Fonds um rund fünf Prozentpunkte.

Der Fonds ist auch ein Beispiel dafür, wie sich mit ETFs klar definierte Anlagestrategien konsequent abbilden lassen - in diesem Fall eine Dividendenstrategie. Lediglich in die 30 dividendenstärksten Titel des Dow Jones Euro STOXXSM wird investiert. Die einzelnen Titel sind dabei nicht nach ihrer Marktkapitalisierung, sondern nach ihrer jährlichen Dividendenrendite gewichtet. Die Folge: Es erhalten die Titel das höchste Gewicht, die im Sinne der Anlagestrategie am meisten überzeugen. Zu den Kriterien für die Aufnahme in den zugrunde liegenden Index zählen zudem das Verhältnis von Dividenden zu Gewinnen und konstante oder steigende Dividendenzahlungen in den zurückliegenden Jahren. Der Fonds überzeugt dabei auch durch eine günstige Kostenstruktur. Im ersten Halbjahr konnten durch Zusatzerträge aus Wertpapierleihe und Dividendenoptimierung die Hälfte der Verwaltungsgebühren kompensiert werden. Unterm Strich betrugen die Verwaltungskosten so lediglich 0,15%.

Die günstige Kostenstruktur, hohe Exaktheit in der Abbildung und die gute Performance machen die börsennotierten Indexfonds zu einem effektiven Instrument für institutionelle Anleger, um zahlreiche strategische Ansätze zu verwirklichen. Dabei steigt die Anerkennung für die ETFs stetig. Dies gilt gerade für die Bewertung durch Ratingagenturen. Fast jeder zweite der 35 Fonds von INDEXCHANGE mit einem Rating erhält vier oder fünf Sterne.

Götz Kirchhoff

Sprecher des Vorstands, CIO

INDEXCHANGE Investment AG

T. +49 (0) 89 92694 - 8888

E. [email protected]

www.indexchange.com.

  • LinkedIn  
  • Save this article
  • Print this page  

You need to sign in to use this feature. If you don’t have a Risk.net account, please register for a trial.

Sign in
You are currently on corporate access.

To use this feature you will need an individual account. If you have one already please sign in.

Sign in.

Alternatively you can request an indvidual account here: